Unterkunft für Witwen

Nr. 1563
Witwen
Ukraine

Die Witwe Lidia (28) lebt schon seit 10 Jahren ohne Ehemann. Sie hat zwei Kinder im Alter von 9 und 11 Jahren und lebte bei den Verwandten ihres Mannes. Als sie aber zum Glauben kam und sich taufen ließ, musste sie zwangsmäßig die kleine Wohnung verlassen. Die nächsten Tage verbrachte sie damit, für sich und ihre Jungs eine Übernachtungsmöglichkeit zu finden, wo sie mindestens eine oder mehrere Nächte verbringen konnte. Das war nicht einfach für sie, aber sie liebt den Herrn und will das, was sie bei Gott gefunden hat, nie aufgeben. 

So ein Schicksal trifft immer wieder Witwen, die den wahren Glauben an Jesus Christus annehmen. So ähnlich erging es der Witwe Tamara Makula (65), die noch einen Sohn Sergej (40) hat, der geistig und körperlich schwer behindert ist. Beide bekommen keine Rente und haben vom Betteln gelebt. Sie wurden aus ihrer Unterkunft vertrieben, sodass sie auf der Straße leben mussten. 

Der Herr hat uns aufs Herz gelegt, für diese und andere schwer betroffene Witwen kleine Häuser in der Nähe vom Bethaus zu bauen. Möge Gott unsere Herzen bewegen, dass wir nicht gleichgültig gegenüber der Not der armen Witwen bleiben.

Teilen:

Menü