Schwerbehinderte Mutter Etela

Nr. 1532
Kranke, Notleidende
Ukraine

“Ich will zu Gott gehen” – sagte die schwerbehinderte Frau zu den Mitarbeitern des Freundeskreises. Die alleinerziehende Mutter leidet seit acht Jahren unter einer seltenen schweren Krankheit, die zur kompletten körperlichen Lähmung führt. Sie wurde von ihrem Ehemann verlassen. Da sie nun auf einen Rollstuhl angewiesen ist,  muss die kleine Tochter Julanka (7), den gesamten Haushalt führen. Das kleine Mädchen holt mehrmals am Tag Wasser vom Brunnen, der 400m entfernt liegt. Sie muss kochen, waschen und den Herd heizen. Alles liegt auf ihren Kinder Schultern. Der älteste Sohn Ludwig (9) hat eine geistige Behinderung und ist nicht in der Lage irgendeine Arbeit zu verrichten. Vor einem Jahr brannte ihre kleine Holzhütte komplett ab, so dass sie in dieser Nacht unter freiem Himmel schlafen mussten. Dank der willigen Herzen, wurde für sie ein kleines Häuschen (36 qm) gebaut, in dem es bis heute keine Küche, kein Waschbecken, keine Badewanne oder Toilette gibt. 

Die Kinder besuchen gerne die Gottesdienste und am Sonntag den 07.02.21 wurde die Mutter zum Gottesdienst getragen. Dort hat sie ihren Wunsch geäußert, ihr Leben dem Herrn zu übergeben. Sie tat Buße und freut sich, dass der Herr ihre Sünden vergeben hat. 

Nach der Beratung mit den Fachärzten wurde uns mitgeteilt, dass in diesem Fall jegliche  medizinische Hilfe zu spät sei. Bitte betet für die schwer betroffene Mutter und ihre Kinder.

Teilen:

Menü