807

Herzkranke Vera Belan

Kranke
Usbekistan

Er hat ein schweres Leben hinter sich“, – sagt man über jemanden, der in seinem Leben Vieles durchmachen musste. Die Folgen einer solchen Belastung lassen nicht lange auf sich warten: So ein Mensch hat oft Herzprobleme. Aber es ist schwer zu erklären und zu verstehen, warum auch Kinder mit Herzschmerzen kämpfen müssen.

Die zwölfjährige Vera aus Usbekistan bekam eine ungewöhnliche Diagnose: „atelocardia“. In ärztlicher Sprache bedeutet es eine Herzkrankheit. Die kranke Vera lebt in einem Land, wo der Islam immer mehr überhandnimmt. Dort leiden die Christen unter der Diktatur und Verfolgung. Das Mädchen erlebte schon früh, was es bedeutet, ein Christ zu sein. Es war keine Seltenheit, dass die Polizei die Gottesdienste störte oder dass Gläubige entführt und verhaftet wurden. Unerwartet kamen zu ihnen nach Hause, wo sie mit den Eltern und ihren sechs Geschwistern lebte, Männer und durchsuchten ohne Rücksicht auf die vor Angst weinenden Kindern jede Ecke des Hauses. Hier braucht man sich nicht zu wundern, dass sogar ein Kinderherz versagt und kränklich wird.

Die Mutter von Vera leidet seit einiger Zeit unter der gleichen Krankheit. Der Vater ist ein Diener in der Gemeinde von Taschkent. Trotz der Verfolgung ist die Familie eifrig, für das usbekische Volk ein Zeugnis von Jesu Liebe zu sein und damit Gott von ganzem Herzen zu dienen. Bitte betet für die Familie Belan in Usbekistan, besonderes für die kranke Vera.

Projekt 807
Menü