Nr. 1660

Kinder des Krieges

Besuch in einem Kinderheim

Vor fünf Monaten ist ein Kinderheim aus der Stadt Dnepropetrovsk geflüchtet. Fünfundsiebzig Kinder, samt ihren Erziehern wurden eilend während dem Beschuss der Stadt evakuiert. Heute haben sie in Transkarpatien ihre Zuflucht gefunden. Wir durften die Kinder kennen lernen und mit ihnen das Programm durchführen.

Kleine Marina aus Kharkiw

In einem Krankenhaus in Kiev haben wir das Mädchen Marina (6) mit ihrer Mutter Natascha besucht. Das Mädchen wurde mit ihrer Mutter von einer Rakete schwer verletzt. Dabei wurde bei ihr das Bein amputiert. Die Mutter muss auch neu gehen lernen.

Besuch in Ostukraine Kharkiw

Wir als Mitarbeiter des Freundeskreises durften den zerstörten Stadtteil von Kharkiw besuchen. Das Elend ist groß… Kaum zu glauben, dass so etwas heute geschieht. Swetlana geht mit verwaisten Kindern zu den Menschen die heute Hilfe brauchen und erzählt ihnen die Botschaft von Jesus Christus. Ganz einfach und ohne besondere Begabung – die Zuhörer nehmen es zu Herzen. Alles was sie irgendwo in der Stadt zu Kaufen findet (Lebensmittel), verteilt sie unter den Flüchtlingen. Mit ihrem Bus (der ihr gespendet wurde) fährt Swetlana durch die Stadt, um den Menschen Brot und das Evangelium zu verteilen.

Die Kinder des Krieges spielen mit einem ungewöhnlichen Spielzeug.
Details zum Projekt
Land: Ukraine
Kategorie: Notleidende
Projektnr.: 1660

Teilen: