Waisenkinder David und Artur D.

Nr. 1479
Waisen
Kirgisien

Genau zwei Jahre ist es her, seitdem die schlimme Nachricht viele Herzen erschütterte. Fünf Personen kamen bei einem schweren Unfall in Kirgisien ums Leben. Für die Großmutter und die jungen Eltern, sowie zwei kleine Kinder, kam jede Hilfe zu spät. David (8) und Artur (6), die während des Unfalls mit im Auto saßen, überlebten den Unfall schwer verletzt nur durch ein Wunder. Nach dem Aufenthalt im Krankenhaus nahm eine Pflegefamilie die Kinder auf. Zuerst freuten sie sich, da sie davon ausgingen, diese Familie nur zu besuchen. Aber als sie erfuhren, dass sie keine Eltern und Geschwister mehr haben, weinten sie bitterlich. Kurze Zeit später besuchten die beiden Jungen den Friedhof. Für sie war es unverständlich, warum ihre Eltern hier begraben werden mussten. Wanja, ihr Stiefvater, versuchte ihnen zu erklären, dass sie ihre verstorbenen Eltern und Geschwister hier auf der Erde nicht mehr sehen werden. Weiter sagte er, dass bald ein wunderbarer Moment kommen wird: In der Bibel steht davon geschrieben, der Herr Jesus wird bald kommen. Durch den Posaunenruf werden die Toten auferstehen! Dann werdet ihr Papa und Mama und eure Geschwisterchen wiedersehen! Da leuchteten die Augen der beiden Jungen und die Freudentränen glitzerten. Mit kindlichem Glauben nahmen sie diese Wahrheit zu Herzen – sie weinten nicht mehr, denn nun hatten sie eine Hoffnung und einen Trost. 

Heute haben sie sich in der Pflegefamilie, die selbst in Erwartung des fünften Kindes ist, gut eingelebt. Sie spüren die Liebe ihrer neuen Eltern und spielen gerne mit ihren neuen Geschwistern. Lasst uns für diese Familie beten, dass Gott den Eltern viel Liebe und Kraft schenkt, damit die Kinder gut versorgt und erzogen werden können.

Projekt 1479
Menü