673

Witwe Dina K. aus der Ukraine

Witwen
Ukraine

Am 25. November 2015, einem grauen Herbsttag, erreichte uns eine traurige Nachricht: Der Vater einer kinderreichen Familie ist plötzlich verstorben. Vor kurzem noch kerngesund – dann ein Herzinfarkt und nun steht die junge Witwe mit ihren 7 Kindern am Sarg ihres verstorbenen Vaters und Ehemannes.

Trotz der kriegerischen Lage in der Ost-Ukraine, welche eine besondere Auswirkung auf die Stadt Charzisk ausgeübt hat, blieb die Familie in der Stadt. Viele schlaflose Nächte erlebte die Familie in dieser Zeit, sogar oft Mangel an Brot und Nahrung, aber sie waren der Zuversicht, dass Gott sie nicht im Stich lassen wird.

Diese schreckliche Zeit, die das Land Ukraine betroffen hat, überlebten sie nur in der Hoffnung auf Gott! Und es schien allen, dass die guten Tage wieder kommen würden – doch Gott hatte es für diese Familie anders vorgesehen. Jetzt bleibt die junge Witwe Dina (36) alleine mit ihren Kindern zurück. Die beiden jüngsten Kinder Liana (1) und Denis (4) verstehen noch nicht, warum der Vater so ruhig da liegt und alle dabei weinen… Die älteste Tochter Diana (14) hat zu der Beerdigung ein Gedicht gedichtet. Dieses Gedicht geben wir in russischer Sprache weiter:

Папы – нет.
Было раннее утро, всего пять утра
Наступал рассвет, просыпалась заря.
Позвонили с больницы, объясняться не стали
О папиной смерти мы с горем узнали.
А ведь молодым он совсем еще был
Сорок один – еще б жил и жил,
Но Бог жизнь дает, и сам забирает.
Об этом все знают кто Слово читает.
Сироты теперь мы, а мама вдова.
Да, больно, но жизнь такова.
Со слезами в глазах я смотрю на портрет.
Сжимается сердце, но его уже нет.

Projekt

673

Menü