1146

Milchkuh für Witwe Elena D.

Witwen
Kirgisien

“Mama, was werden wir ab jetzt trinken?”, fragte Paul (13) weinend seine Mutter, als er von der Schule nach Hause kam und erfuhr, dass die Kuh verkauft wurde. Die Witwe Elena (47) versuchte die Kinder zu trösten, sie sagte, dass die Kuh schwer erkrankt war und dringend geschlachtet werden musste. Seitdem beteten alle Kinder jeden Tag, dass Gott ihnen eine neue Kuh schenkt. Vor einem Jahr nahm Gott den Vater dieser Familie nach einer schweren Krankheit zu sich in die ewige Heimat. Die schwere Hofarbeit lag ab da auf den Schultern des ältesten Sohnes Paul, der zu dem Zeitpunkt gerade erst zwölf Jahre alt war. Er musste früh morgens, bevor er zur Schule ging, die Kuh melken und mit Futter versorgen. Außerdem haben sie noch ein Schwein und mehrere Hühner in ihrem baufälligen Stall (eine Wand ist teilweise abgestürzt). Die Schicksalsschläge führten dazu, dass die Witwe Elena, Mutter von sieben Kindern, an Schilddrüsenkrebs erkrankte. Seitdem mussten die kleinen Kinder die gesamte Hofarbeit übernehmen. Es ist schwer zu verstehen, warum gerade diese Familie so viel Leid ertragen muss. Die Kinder: Paul (13), Ljuba (12), Mascha (10), Dima (8), Anna (6), Nadja (6) und Matfej (3) flehen zu Gott um die Gesundheit ihrer Mama.

Durch die Spende wurde vor kurzem ein neuer Stall gebaut. Der Besuch aus Deutschland im Januar, war die Antwort auf die Gebete der Kinder. Es war genug Geld vorhanden, um eine neue Kuh zu kaufen (109053 som, umgerechnet 1.300 Euro – für die Witwe ein unvorstellbarer Betrag). Der gesundheitliche Zustand der Witwe Elena bereitet ihr große Sorgen. Möge Gott ihr die Gesundheit und ihren Kindern Trost schenken. Bitte betet für die Witwe und ihre Kinder.

Projekt

1146

Menü