1287

Hausbrand in Sosnogorsk

Notleidende
Russland

Es war kurz nach zwei Uhr Mitternacht als die Mutter ihren 3 jährigen Sohn aus dem Nebenzimmer plötzlich bitterlich weinen hörte. Als sie hinüber ging stellte sie mit entsetzen fest dass das Zimmer, wo die kleineren Kinder schliefen, in Flammen stand. Schnell wurden die noch halb schlafenden Kinder aus den Zimmern getragen. Dabei weinten sie vor lauter Angst und liefen ohne Schuhe nach draußen. Plötzlich wurde es ganz hell, denn die  Flammen umfassten das ganze Haus. Der Vater schaffte es noch einmal barfuß ins brennende Haus zu laufen, um wichtigen Dokumenten zu retten. Aber es war vergeblich. Durch den starken Wind, stand das Holzhaus bereits komplett in Flammen. Erst nach einer halben Stunde kam die Feuerwehr. Mit entsetzen musste die Familie das schreckliches Bild mit ansehen, wie das Feuer gnadenlos ihr schönes Haus zu Ruinen machte. Dabei konnten die Kinder nur weinen und beten. Alles fiel dem Brand zum Opfer: das Spielzeug, die Kleidung, die Möbel und sogar alle Dokumente. Plötzlich bemerkte der Vater starke Schmerzen an seinen Füßen, er musste feststellen dass sie verbrannt waren. Bei der Mutter waren die Finger vom Feuer stark verletzt.

Bitte betet für die Kinderreiche Familie (10 Kinder). Es wird vermutet, dass das Feuer durch den Schornstein zustande kam, da es draußen sehr kalt war . Derzeit wird die Familie bei den Verwandten untergebracht. Möge Gott unsere Herzen mit diesem Hilferuf erreichen, damit die Familie das Haus durch Spenden wieder aufbauen kann.

Projekt 1287
Menü