928

Hausbau für Verlassene Tatjana Astachova

Witwen
Ukraine

Im Leben von Tatjana (39) geschah vieles unverständliches, was sie nur im Vertrauen auf Gott überwinden konnte. Schwierigkeiten und Entbehrungen musste die Mutter von vier Kindern überwältigen und ständig Schutz und Hilfe suchen. Zuerst von ihrem Ehemann vertrieben, der nicht einverstanden war, mit ihr und den Kindern Jesus nachzufolgen. Kurz danach der Krieg in Ost-Ukraine, wodurch sie gezwungen war, aus ihrem Heimatort zu fliehen, um Schutz vor der Welle der Gewalt zu suchen.
Glaubensgeschwister aus der Gemeinde Merefa nahmen die Schwester und ihre vier Kinder bei sich auf. Vorübergehend wurde für sie eine kleine Wohnung gefunden, worin sie ungestört, jedoch auf sehr kleiner Fläche mit ihren Kindern leben kann.

Das kleine Zimmer, in dem die fünfköpfige Familie heute lebt, ist schwer als eine Wohnung zu bezeichnen. Die Glaubensgeschwister der Gemeinde in Merefa sind bereit, für die Schwester ein kleines Haus aufzubauen, damit sie eine eigene Wohnstätte hat.


„Wir wollen nicht müde werden zu tun, was gut und recht ist. Denn wenn die Zeit da ist, werden wir auch die Ernte einbringen; wir dürfen nur nicht aufgeben.“ Gal. 6,9

Nachtrag vom 10.06.2017:

Dank der vielen Spender und Helfer wurde für die Witwe ein Haus gebaut. (s. Fotos). Die Familie ist mittlerweile eingezogen und bedanken sich herzlich für jede Unterstützung.

Projekt

928

Menü